Angebote zu "Matthias" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Stadtsoziologie und Stadtentwicklung
98,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Handbuch bietet erstmals einen Überblick über aktuelle und historische städtische Entwicklungen unter fünf zentralen Kategorien: Stadtentwicklung in intermediären Aushandlungsprozessen; Urbanität im Spannungsfeld von Heterogenisierung und Integration; Identitätskonstrukte und kulturelle Praktiken in Stadtkulturen; Städte als Akteure von Zukunft; Visionen und Utopien der Stadt. Informationen über Institutionen der Stadtforschung, wichtige Zeitschriften und Ausbildungseinrichtungen für Stadtsoziologie und Stadtentwicklung sowie ein perspektivisches Resümee schließen den Band ab.Das Wechselspiel von Akteuren, Prozessen und Strukturen wird in fachlich angemessenen und allgemeinverständlichen Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen der deutschsprachigen Stadtforschung greifbar. Damit ist dieses Handbuch allen Akteuren in Studium, Forschung und Praxis eine anregende Referenzquelle, ein konzises Nachschlagewerk und ein verlässlicher Begleiter im Arbeitsalltag. Mit Beiträgen vonPD Dr. med. Mazda Adli, Prof. Dr. Sabine Baumgart, Prof. Dr. Nina Baur, Dr. Heidede Becker, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, M.Sc. Solveig Behr, Maximilian Berger, Prof. Dr. Christoph Bernhardt, Dr. Matthias Bernt, Dr. Regina Bittner, Prof. Dr. Ingrid Breckner, Prof. Dr. Hans-Joachim Bürkner, Prof. Dr. em. Jens Dangschat, MA Ursula Drenckhan, Prof. Dr. Werner Durth, Prof. Dr. Susanne Frank, Prof. Dr. Sybille Frank, Prof. Dr. Thomas Gil, Dr. Albrecht Göschel, Prof. Dr. Gernot Grabher, Dr. Busso Grabow, Prof. Dr. Simon Güntner, Prof. Dr. Joachim Häfele, Nina Hälker, Prof. em. Dr. Tilman Harlander, Dipl.-Ing. Jens Hasse, Prof. Dr. Elisabeth Heidenreich, Prof. Dr. Hubert Heinelt, Prof. em. Dr. Dietrich Henckel, Prof. Dr. Heike Herrmann, Prof. Dr. Felicitas Hillmann, Dr. Jasmin Honold, Univ.-Prof. Ernst Hubeli, Prof. Dr. Johann Jessen, Prof. Dr. habil Sigrun Kabisch, LBD. Dr. Robert Kaltenbrunner, Prof. Dr. Volker Kirchberg, Prof. Dr. Gabriele Klein, Prof. Dr. Martin Kronauer, Prof. Dr. Carsten Kühl, Dr. Gerd Kuhn, Prof. Dr. em. Klaus Kunzmann, PD Dr. Bastian Lange, Prof. Dr. Dieter Läpple, Prof. Dr. Sebastian Lentz, Prof. i.R. Dr. Rolf Lindner, Prof. Dr. Julia Lossau, Prof. em. Dr. Heinrich Mäding, Prof. i.R. Dr. Ulf Matthiesen, Prof. Dr. Marcus Menzl, Dr.-Ing. Monika Meyer, Prof. Dr. Michael Mönninger, Kornelia Müller, PD Dr. Anna-Lisa Müller, Prof. Dr. Jörg Pohlan, Dipl.- Ing. Stefan Reiß-Schmidt, Prof. Dr. Dieter Rink, Prof. Dr. Marianne Rodenstein, Dipl-Ing. Cornelia Rösler, Prof. Dr. Roland Roth, PD Dr. Renate Ruhne, M.Sc. Jonas Schöndorf, Prof. Dr. Dieter Schott, Prof. em. Dr. Dirk Schubert, Dipl. Ing. Christoph Schwarzkopf, Prof. Dr. Klaus Selle, Dr. Ariane Sept, Prof. em. Dr. Walter Siebel, Prof. Dr. Annette Spellerberg, Prof. Dr. rer. pol. Wendelin Strubelt, PD Dr. Gabriele Sturm, Prof. Dr. Wulf Tessin, Dr. Joachim Thiel, Prof. i.R. Dr. Eberhard von Einem, Dipl.-Geog. Luise Willen, Prof. Sophie Wolfrum, MSc Evgenia Yosifova, Prof. Dr. Gesa Ziemer, Prof. Dr. Karsten Zimmermann, Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden

Anbieter: buecher
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Stadtsoziologie und Stadtentwicklung
100,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Handbuch bietet erstmals einen Überblick über aktuelle und historische städtische Entwicklungen unter fünf zentralen Kategorien: Stadtentwicklung in intermediären Aushandlungsprozessen; Urbanität im Spannungsfeld von Heterogenisierung und Integration; Identitätskonstrukte und kulturelle Praktiken in Stadtkulturen; Städte als Akteure von Zukunft; Visionen und Utopien der Stadt. Informationen über Institutionen der Stadtforschung, wichtige Zeitschriften und Ausbildungseinrichtungen für Stadtsoziologie und Stadtentwicklung sowie ein perspektivisches Resümee schließen den Band ab.Das Wechselspiel von Akteuren, Prozessen und Strukturen wird in fachlich angemessenen und allgemeinverständlichen Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen der deutschsprachigen Stadtforschung greifbar. Damit ist dieses Handbuch allen Akteuren in Studium, Forschung und Praxis eine anregende Referenzquelle, ein konzises Nachschlagewerk und ein verlässlicher Begleiter im Arbeitsalltag. Mit Beiträgen vonPD Dr. med. Mazda Adli, Prof. Dr. Sabine Baumgart, Prof. Dr. Nina Baur, Dr. Heidede Becker, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, M.Sc. Solveig Behr, Maximilian Berger, Prof. Dr. Christoph Bernhardt, Dr. Matthias Bernt, Dr. Regina Bittner, Prof. Dr. Ingrid Breckner, Prof. Dr. Hans-Joachim Bürkner, Prof. Dr. em. Jens Dangschat, MA Ursula Drenckhan, Prof. Dr. Werner Durth, Prof. Dr. Susanne Frank, Prof. Dr. Sybille Frank, Prof. Dr. Thomas Gil, Dr. Albrecht Göschel, Prof. Dr. Gernot Grabher, Dr. Busso Grabow, Prof. Dr. Simon Güntner, Prof. Dr. Joachim Häfele, Nina Hälker, Prof. em. Dr. Tilman Harlander, Dipl.-Ing. Jens Hasse, Prof. Dr. Elisabeth Heidenreich, Prof. Dr. Hubert Heinelt, Prof. em. Dr. Dietrich Henckel, Prof. Dr. Heike Herrmann, Prof. Dr. Felicitas Hillmann, Dr. Jasmin Honold, Univ.-Prof. Ernst Hubeli, Prof. Dr. Johann Jessen, Prof. Dr. habil Sigrun Kabisch, LBD. Dr. Robert Kaltenbrunner, Prof. Dr. Volker Kirchberg, Prof. Dr. Gabriele Klein, Prof. Dr. Martin Kronauer, Prof. Dr. Carsten Kühl, Dr. Gerd Kuhn, Prof. Dr. em. Klaus Kunzmann, PD Dr. Bastian Lange, Prof. Dr. Dieter Läpple, Prof. Dr. Sebastian Lentz, Prof. i.R. Dr. Rolf Lindner, Prof. Dr. Julia Lossau, Prof. em. Dr. Heinrich Mäding, Prof. i.R. Dr. Ulf Matthiesen, Prof. Dr. Marcus Menzl, Dr.-Ing. Monika Meyer, Prof. Dr. Michael Mönninger, Kornelia Müller, PD Dr. Anna-Lisa Müller, Prof. Dr. Jörg Pohlan, Dipl.- Ing. Stefan Reiß-Schmidt, Prof. Dr. Dieter Rink, Prof. Dr. Marianne Rodenstein, Dipl-Ing. Cornelia Rösler, Prof. Dr. Roland Roth, PD Dr. Renate Ruhne, M.Sc. Jonas Schöndorf, Prof. Dr. Dieter Schott, Prof. em. Dr. Dirk Schubert, Dipl. Ing. Christoph Schwarzkopf, Prof. Dr. Klaus Selle, Dr. Ariane Sept, Prof. em. Dr. Walter Siebel, Prof. Dr. Annette Spellerberg, Prof. Dr. rer. pol. Wendelin Strubelt, PD Dr. Gabriele Sturm, Prof. Dr. Wulf Tessin, Dr. Joachim Thiel, Prof. i.R. Dr. Eberhard von Einem, Dipl.-Geog. Luise Willen, Prof. Sophie Wolfrum, MSc Evgenia Yosifova, Prof. Dr. Gesa Ziemer, Prof. Dr. Karsten Zimmermann, Prof. Dipl.-Ing. Martin zur Nedden

Anbieter: buecher
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Alive AG Extreme Canyoning 3D Blu-ray Deutsch, ...
8,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Erleben Sie Männer am Limit in schwindelerregender Höhe, die spektakulärsten Wasserfälle, waghalsige Sprünge, extreme Rutschen und Nervenkitzel im Sekundentakt. Alles auf Blu-ray in REAL 3D!nnExtreme Canyoning 3D begleitet fünf Ausnahmeathleten in einem Adrenalin treibenden Abenteuer, die bis an ihre Grenzen gehen und darüber noch weit hinaus. Gedreht an den exklusivsten Canyoning Hot Spots im Tessin kann dieser außergewöhnliche Trip beginnen. Mit Hilfe modernster 3D-Technik und unter Einsatz von ferngesteuerten Kameradrohnen sind Sie hautnah dabei und kommen in den Genuss einzigartiger und nie gezeigter Aufnahmen vor imposanter Naturkulisse. Erleben Sie Männer am Limit in schwindelerregender Höhe, die spektakulärsten Wasserfälle, waghalsige Sprünge, extreme Rutschen und Nervenkitzel im Sekundentakt. Schnallen Sie sich an für dieses actiongeladene Abenteuer und erleben Sie ein Extremsport-Highlight der Extraklasse in REAL 3D und veredelt mit DTS-HD 5.1 Sound. Originaltitel: Extreme Canyoning 3D Produktionsland / Jahr: Schweiz, Deutschland 2012 Regie: Simon Busch, Alexander Sass Darsteller: Warren Verboom, Matthias Holzinger, Lars Nobs, Lazaro Schaller, Thierry Graf Technische Daten: Sprache / Ton: Deutsch DTS-HD 5.1, Englisch DTS-HD 5.1 Bildformat: 16:9 (1080p) Laufzeit: 70 min.   Extras: - Bildergalerie - Trailer

Anbieter: Dodax
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Filippinis Garten /Schatten
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Diggelmann-Werkausgabe in 6 Bänden Die Entstehung des Romans Filippinis Garten verdankt sich einem Zufall. Auf dem Weg ins Tessin begegnet Walter Matthias Diggelmann in Thusis einer entfernten Verwandten und erfährt von ihr, dass sein Stiefvater gestorben ist. Niemand hatte es für nötig befunden, ihn von dessen Ableben in Kenntnis zu setzen. Einmal mehr wird Diggelmann mit brutaler Deutlichkeit vor Augen geführt, dass er, der uneheliche Sohn seiner Mutter, in dieser Familie ein Aussenseiter ist. Wie immer, wenn Schmerz und Zorn ihn übermannten, setzte Diggelmann sich hin und versuchte das Erlebte literarisch zu verarbeiten. Entstanden ist ein Roman, der sich inhaltlich wie stilistisch von seinen früheren Werken unterscheidet. Erstmals steht in Filippinis Garten nicht die Suche nach dem Vater im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit der Mutter, die ihn zwar geboren, aber, wie er es empfand, nie ganz akzeptiert hatte. Der Roman - es sollte Diggelmanns letzter werden - ist das Protokoll einer langen und schmerzlichen Reise zu sich selbst. An deren Ende steht zwar der (fiktive) Tod der Mutter, aber auch die Aussicht auf eine mögliche Versöhnung. Es scheint, als könne der Autor endlich ja sagen zu seinem Leben, wie es nun einmal war. Literarisch zu bewältigen war diese harmonische Wende vermutlich nur dank der ungewöhnlichen Erzählposition, die Diggelmann in diesem Roman einnimmt: Er spricht nicht selbst, sondern lässt seine Frau berichten, was geschieht. Durch diesen zugleich fremden und doch vertrauten Blick gewinnt er eine liebevolle Distanz zur eigenen Person, die einen nie gekannten Frieden in sein Werk einkehren lässt. Nur wenige Wochen nach Erscheinen von Filippinis Garten wird Walter M. Diggelmann ins Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose lautet ›Krebs‹, und es ist klar, dass ihm nicht mehr viel Zeit zum Leben bleibt. Er nutzt sie, indem er Tagebuch führt. Weil ihm die Hände nicht mehr gehorchen, vertraut er seine Gedanken einem Diktiergerät an. So entsteht das Buch Schatten. Tagebuch einer Krankheit: Diggelmanns persönliches Vermächtnis und zugleich ein Dokument von hohem menschlichem und literarischem Wert. Kurz vor seinem Tod Ende November 1979 erschienen, wurde es postum zu einem seiner erfolgreichsten Bücher.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Coffee Time
7,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Was rechtfertigt den Tod eines Menschen? Du und Deine fünf Punkte. Eine denkbar einfache Liste, mit der Du nicht nur das Ableben Deiner Mitmenschen begründest, Du hilfst auch noch nach, wenn das Universum, die Kosmosgesetze oder der Herrgott persönlich auf sich warten lassen. Und die Bezahlung ist auch nicht zu verachten! Tom Tessin schafft in einem halben Jahr, womit sich die meisten von uns schon immer irgendwie schwergetan haben: Die Legitimation, zu töten. Er entwickelt seine eigene Checkliste, die Fünfpunktematrix, die ab sofort seine moralische Hemmschwelle darstellt und auch anderen Personen nicht ganz ungelegen kommt. Im Gegenteil - man erkennt Toms Potenzial und ist sogar bereit, in den Arbeitseifer des jungen Studenten zu investieren, und das nicht zu knapp! Doch dann verlässt Dich das Glück - vielmehr das Pech der Anderen -, so simpel es auf dem Papier auch aussehen mag. Aber wagst Du den nächsten Schritt? Eignest Du Dich zum Mörder? Matthias Neumann ist ebenfalls Student ... und Spiesser. Damit ist er wohl der vielversprechendste Kandidat, um aus Toms Geschäftsidee eine florierende Nebentätigkeit zu machen. Denn es reicht nicht, sich auf das Universum, die Kosmosgesetze oder den Herrgott persönlich zu verlassen, wenn man von BAföG leben muss.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Filippinis Garten /Schatten
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Diggelmann-Werkausgabe in 6 Bänden Die Entstehung des Romans Filippinis Garten verdankt sich einem Zufall. Auf dem Weg ins Tessin begegnet Walter Matthias Diggelmann in Thusis einer entfernten Verwandten und erfährt von ihr, dass sein Stiefvater gestorben ist. Niemand hatte es für nötig befunden, ihn von dessen Ableben in Kenntnis zu setzen. Einmal mehr wird Diggelmann mit brutaler Deutlichkeit vor Augen geführt, dass er, der uneheliche Sohn seiner Mutter, in dieser Familie ein Aussenseiter ist. Wie immer, wenn Schmerz und Zorn ihn übermannten, setzte Diggelmann sich hin und versuchte das Erlebte literarisch zu verarbeiten. Entstanden ist ein Roman, der sich inhaltlich wie stilistisch von seinen früheren Werken unterscheidet. Erstmals steht in Filippinis Garten nicht die Suche nach dem Vater im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit der Mutter, die ihn zwar geboren, aber, wie er es empfand, nie ganz akzeptiert hatte. Der Roman - es sollte Diggelmanns letzter werden - ist das Protokoll einer langen und schmerzlichen Reise zu sich selbst. An deren Ende steht zwar der (fiktive) Tod der Mutter, aber auch die Aussicht auf eine mögliche Versöhnung. Es scheint, als könne der Autor endlich ja sagen zu seinem Leben, wie es nun einmal war. Literarisch zu bewältigen war diese harmonische Wende vermutlich nur dank der ungewöhnlichen Erzählposition, die Diggelmann in diesem Roman einnimmt: Er spricht nicht selbst, sondern lässt seine Frau berichten, was geschieht. Durch diesen zugleich fremden und doch vertrauten Blick gewinnt er eine liebevolle Distanz zur eigenen Person, die einen nie gekannten Frieden in sein Werk einkehren lässt. Nur wenige Wochen nach Erscheinen von Filippinis Garten wird Walter M. Diggelmann ins Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose lautet ›Krebs‹, und es ist klar, dass ihm nicht mehr viel Zeit zum Leben bleibt. Er nutzt sie, indem er Tagebuch führt. Weil ihm die Hände nicht mehr gehorchen, vertraut er seine Gedanken einem Diktiergerät an. So entsteht das Buch Schatten. Tagebuch einer Krankheit: Diggelmanns persönliches Vermächtnis und zugleich ein Dokument von hohem menschlichem und literarischem Wert. Kurz vor seinem Tod Ende November 1979 erschienen, wurde es postum zu einem seiner erfolgreichsten Bücher.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Filippinis Garten /Schatten
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Diggelmann-Werkausgabe in 6 Bänden Die Entstehung des Romans Filippinis Garten verdankt sich einem Zufall. Auf dem Weg ins Tessin begegnet Walter Matthias Diggelmann in Thusis einer entfernten Verwandten und erfährt von ihr, dass sein Stiefvater gestorben ist. Niemand hatte es für nötig befunden, ihn von dessen Ableben in Kenntnis zu setzen. Einmal mehr wird Diggelmann mit brutaler Deutlichkeit vor Augen geführt, dass er, der uneheliche Sohn seiner Mutter, in dieser Familie ein Aussenseiter ist. Wie immer, wenn Schmerz und Zorn ihn übermannten, setzte Diggelmann sich hin und versuchte das Erlebte literarisch zu verarbeiten. Entstanden ist ein Roman, der sich inhaltlich wie stilistisch von seinen früheren Werken unterscheidet. Erstmals steht in Filippinis Garten nicht die Suche nach dem Vater im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit der Mutter, die ihn zwar geboren, aber, wie er es empfand, nie ganz akzeptiert hatte. Der Roman - es sollte Diggelmanns letzter werden - ist das Protokoll einer langen und schmerzlichen Reise zu sich selbst. An deren Ende steht zwar der (fiktive) Tod der Mutter, aber auch die Aussicht auf eine mögliche Versöhnung. Es scheint, als könne der Autor endlich ja sagen zu seinem Leben, wie es nun einmal war. Literarisch zu bewältigen war diese harmonische Wende vermutlich nur dank der ungewöhnlichen Erzählposition, die Diggelmann in diesem Roman einnimmt: Er spricht nicht selbst, sondern lässt seine Frau berichten, was geschieht. Durch diesen zugleich fremden und doch vertrauten Blick gewinnt er eine liebevolle Distanz zur eigenen Person, die einen nie gekannten Frieden in sein Werk einkehren lässt. Nur wenige Wochen nach Erscheinen von Filippinis Garten wird Walter M. Diggelmann ins Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose lautet ›Krebs‹, und es ist klar, dass ihm nicht mehr viel Zeit zum Leben bleibt. Er nutzt sie, indem er Tagebuch führt. Weil ihm die Hände nicht mehr gehorchen, vertraut er seine Gedanken einem Diktiergerät an. So entsteht das Buch Schatten. Tagebuch einer Krankheit: Diggelmanns persönliches Vermächtnis und zugleich ein Dokument von hohem menschlichem und literarischem Wert. Kurz vor seinem Tod Ende November 1979 erschienen, wurde es postum zu einem seiner erfolgreichsten Bücher.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot
Coffee Time
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Was rechtfertigt den Tod eines Menschen? Du und Deine fünf Punkte. Eine denkbar einfache Liste, mit der Du nicht nur das Ableben Deiner Mitmenschen begründest, Du hilfst auch noch nach, wenn das Universum, die Kosmosgesetze oder der Herrgott persönlich auf sich warten lassen. Und die Bezahlung ist auch nicht zu verachten! Tom Tessin schafft in einem halben Jahr, womit sich die meisten von uns schon immer irgendwie schwergetan haben: Die Legitimation, zu töten. Er entwickelt seine eigene Checkliste, die Fünfpunktematrix, die ab sofort seine moralische Hemmschwelle darstellt und auch anderen Personen nicht ganz ungelegen kommt. Im Gegenteil - man erkennt Toms Potenzial und ist sogar bereit, in den Arbeitseifer des jungen Studenten zu investieren, und das nicht zu knapp! Doch dann verlässt Dich das Glück - vielmehr das Pech der Anderen -, so simpel es auf dem Papier auch aussehen mag. Aber wagst Du den nächsten Schritt? Eignest Du Dich zum Mörder? Matthias Neumann ist ebenfalls Student ... und Spießer. Damit ist er wohl der vielversprechendste Kandidat, um aus Toms Geschäftsidee eine florierende Nebentätigkeit zu machen. Denn es reicht nicht, sich auf das Universum, die Kosmosgesetze oder den Herrgott persönlich zu verlassen, wenn man von BAföG leben muss.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 07.06.2020
Zum Angebot